Der Preis

Hintergrund

Der Peter-Haber-Preis wird von Angehörigen und Freunden Peter Habers (1964-2013) gestiftet, um sein Andenken zu ehren.

Zu diesem Zweck kann solchen Maturarbeiten an den Gymnasien des Kantons Basel-Stadt der Peter-Haber-Preis verliehen werden, die sich in hervorragender Weise mit Themen befassen, die auch für Peter Haber zeit seines Lebens von grosser Bedeutung waren: Geschichte und Medien.

Reglement

Zulassungsbedingungen

  • Es können Maturarbeiten aller Gymnasien des Kantons Basel-Stadt eingereicht werden.
  • Bewerbungen bei anderen Preisen müssen offengelegt werden.
  • Bei der Maturarbeit handelt es sich um eine herausragende Behandlung eines Themas aus den Themenbereichen Geschichte (insbesondere Geschichte digitaler Medien und Bücher, Geschichte des Judentums, oder die Geschichte Osteuropas) oder Medien in ihrer gesellschaftlichen Relevanz.

Jury

Die Jury setzt sich in der Regel zusammen aus drei Mitgliedern des Vereins „Peter Haber Preis“, sowie aus mindestens 1 ExpertIn der jeweiligen in den Maturaarbeiten behandelten Themenbereichen. Die Jury entscheidet über die Prämierung der eingereichten Arbeiten. Die Besetzung der Jury kann jedes Jahr wechseln.

Auszeichnung

Die prämierte Arbeit wird mit 1000 Franken ausgezeichnet. Das Preisgeld kann auch auf mehrere Arbeiten aufgeteilt werden.

Termine

Es gelten grundsätzlich folgende Termine:

  • Einreichen der Maturaarbeiten: Mitte bis Ende Januar.
  • Bewertung durch die Jury und Bekanntgabe der Ergebnisse: Ende April.
  • Preisverleihung im Juli des jeweiligen Schuljahres nach den Maturafeierlichkeiten.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt per e-Mail bis spätestens 23. Januar 2019 (24 Uhr) zuhanden des Präsidenten des Vereins (siehe Adressen des Vereins). Für die Anmeldung ist Folgendes einzureichen:

  • eine digitale Version der Maturaarbeit;
  • das von der betreuenden Lehrperson verfasste und/oder ausgefüllte Bewertungsformular zum schriftlichen Teil der eingereichten Maturaarbeit (lediglich Inhalt und Form; ohne Prozess);
  • Anschriften und E-Mail-Adressen der/des Verfasserin/Verfassers sowie der betreuenden Lehrperson.

Die Entscheidung der Jury erfolgt bis zum 30. April 2019.